IT für Deutschland: BWI wird Bundesgesellschaft

Die Bundesrepublik hat am 28. Dezember 2016 die Gesellschafteranteile der BWI übernommen. Das Meckenheimer Unternehmen ist damit eine 100-prozentige Bundesgesellschaft und kann zukünftig als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes agieren. Die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr läuft uneingeschränkt weiter – und wird noch ausgebaut.

Die neue Eigentümerstruktur ermöglicht der BWI, ihre IT-Leistungen über das bisherige Aufgabengebiet hinaus anzubieten. Damit bleibt das Unternehmen zentraler IT-Dienstleister der Bundeswehr, wird sich darüber hinaus aber auch als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes aufstellen. Geplant ist unter anderem eine Zusammenarbeit bei der Konsolidierung der Bundes-IT.

Für Bundeswehr und Bundesrepublik

Neben der Übernahme als Bundesgesellschaft haben Bundeswehr und BWI auch einen neuen Leistungsvertrag geschlossen. Damit ist der ununterbrochene Betrieb der Bundeswehr-IT gesichert, die unter anderem 140.000 Arbeitsstationen, Telekommunikationssysteme und Rechenzentren sowie Cyber-Security und SAP-Infrastruktur umfasst. Außerdem wird die BWI die gesamte Bundeswehr-IT weiterentwickeln und modernisieren, unter anderem in Richtung Cloud.

Titelfoto: (c) BWI

Alle Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*